Integrationshilfe – Inklusion

Integrationshilfe - Inklusion Stuttgart

Integrationshilfe hilft Kindern und Jugendlichen mit Lern-, Leistungs- und Verhaltensstörungen bei der Integration / Inklusion in eine allgemein bildende Schule oder Kindergarten und Kinder / Jugendliche mit körperlichen und geistigen Behinderungen, die eine Förderschule besuchen. Ziel der Integrationshilfe ist es, die Selbstständigkeit des Kindes, ohne Assistenz, zu erreichen. Integrationshelferinnen / Integrationshelfer unterstützen und begleiten z. B. bei Aufmerksamkeitsdefiziten / Hyperaktivitätsstörungen, Sprachstörungen, Lese- und Rechtschreibstörungen (Legasthenie), bei Beeinträchtigung des arithmetischen Denkens / Rechenschwäche (Dyskalkulie) und Autismus.

Integrationshilfe ist eine moderne Therapieform, eine hochwirksame und erfolgreiche Hilfe für Kinder & Jugendliche mit Lern-Leistungs-Verhaltens-Störungen und deren Familien. Sie findet in Schulen und Kindergärten statt und wird durch erfahrende Therapeuten und Pädagogen ausgeführt.

Behandlungsziele

-   bei psychischen Störungen

  • Verbesserung der psychischen Grundleistungsfunktionen
  • Verbesserung der Eigen- und der Fremdwahrnehmung
  • Verbesserung von auf psychischem und medikamentös-toxischem Wege eingeschränkten körperlichen Funktionen
  • Verbesserung kognitiver Funktionen
  • Verbesserung entwicklungspsychologisch wichtiger Funktionen; insbesondere bei kinder- und jugendpsychiatrischen Erkrankungen
  • Verbesserung der zur Erhaltung der Selbständigkeit erforderlichen Funktionen

-   in der Gruppenbehandlung

  • Verbesserung der Koordination und Organisation der Sensomotorik
  • Regulierung der Wahrnehmungsleistung aller Körpersinne
  • Training neuropsychologischer Ausfälle
  • Verbesserung der sozioemotionalen Fähigkeiten

-   in der Gruppenbehandlung bei psychischen Störungen

  • Verbesserung der sozialen Wahrnehmungsfähigkeiten
  • Verbesserung von Motivation und Kommunikation beeinflussenden Faktoren
  • Verbesserung entwicklungspsychologisch wichtiger Funktionen
  • Verbesserung von auf psychischem und medikamentös-toxischem Wege eingeschränkten körperlichen Funktionen
  • Verbesserung der zur Erhaltung der Selbständigkeit erforderlichen Funktionen (psychosoziale Nachsorgebehandlung)

-   im pädiatrischen Bereich bei

  • Entwicklungsrückstand- / diskrepanz
  • Schreib- und Leseschwierigkeiten
  • Störungen der Grob- und Feinmotorik
  • Störungen der sensorischen Integration
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Verhaltensauffälligkeit bzw. –störungen
  • körperlichen und geistigen Behinderungen
  • Down Syndrom
  • Cerebraler Parese
  • minimaler cerebraler Dysfunktion

-   mit motorischen / sensomotorischen Auffälligkeiten

  • Störungen der Grob- und Feinmotorik
  • Störungen der Koordination
  • Störungen bimanueller Fertigkeiten
  • Störungen der Tiefen- und Oberflächensensibilität
  • Störungen des Gleichgewichts

-   mit neuropsychologischen Störungen

  • Apraxie
  • bei räumlichen, zeitlichen und örtlichen Orientierungsstörungen
  • bei Aufmerksamkeits-, Merkfähigkeits- und Konzentrationsstörungen

-   mit Schwierigkeiten in lebenspraktischen Situationen

  • beim An- und Ausziehen, bei der Körperpflege
  • beim Einnehmen der Mahlzeiten

 -   mit psychischen / psychosomatischen Erkrankungen

  • Schwierigkeiten beim Strukturieren des Tagesablaufs
  • Schwierigkeiten beim Einhalten regelmäßiger Termine
  • Antriebsarmut
  • mangelnde Ausdauer und Durchhaltevermögen
  • Interesselosigkeit und Unflexibilität
  • mangelnde Selbständigkeit / Handlungs-neigung

Professionelle Integration / Inklusion durch Lerntherapeuten / therapeutische Praxis Klaus Neuffer in Stuttgart und in den anliegenden Landkreisen z. B. Ludwigsburg, Pforzheim, Böblingen und Esslingen

Standorte

Nehmen Sie Kontakt auf!